CONIL WIRD NICHT GESCHLOSSEN!

  1. Die Entscheidung gegen eine Perimetersperrung beruht darauf, dass es angesichts der weitreichenden Folgen einer solchen Entscheidung nicht ausreicht, sich lediglich auf einen der drei Risikoindikatoren zu konzentrieren. Die hohe Inzidenz unter der jungen Bevölkerung geht nicht mit einem Anstieg von Krankenhauseinweisungen oder Todesfällen einher.
    Ein Toast auf diese Entscheidung, die Tausenden von Touristen sowie Arbeitern und Geschäftsleuten, die ihre Dienstleistungen für Touristen erbringen, Urlaub erspart!
  2. Trotz der hohen Inzidenzrate können Sie in Conil und Umgebung einen sicheren und unterhaltsamen Urlaub verbringen, indem Sie die Regeln der sozialen Distanz respektieren (eine Maske tragen, wenn Sie sich in der Nähe von anderen und in geschlossenen Räumen aufhalten), Nachtleben vermeiden, auf den Außenterrassen essen ...
  3. Die flexiblen Stornobedingungen, die wir während des Alarmzustandes beschlossen hatten, gelten weiterhin für Fälle höherer Gewalt, also Perimetersperrung oder Reiseverbot. In diesem Fall erstatten wir die gezahlten Beträge zurück, sodass uns lediglich eine Leistungsentschädigung von 50 € verbleibt.
  4. Nach mehreren unglücklichen Erfahrungen mit Gruppen junger Leute, die trotz ausdrücklicher Warnungen des Casa Andaluza-Personals die Unterkünfte stark verschmutzt und mit Schäden verlassen haben und von denen wir vermuten, dass sie zum Segment des "Sauf-Tourismus" gehören, und somit in der Gemeinde Conil nicht willkommen sind, wird Casa Andaluza keine Gäste unter 25 Jahren in seinen Unterkünften aufnehmen. Alle Kunden müssen zum Zeitpunkt der Buchung ein Foto ihres DNI vorlegen.